anne esser


geb. in Frankfurt/Main

Künstlerische Ausbildung:

Fachhochschule Wiesbaden

Malerei und Grafik (Kolb, Michel) Otto Ritschel

Sommerakademien: Trökes, Corneille, de Luigi, Kraemer

Arbeiten im öffentlichen Besitz:

Kulturamt Wiesbaden, Hessisches Staatsarchiv und

Kultusministerium, Staatliches Hochbauamt

Marburg, Preisträgerin im Wettbewerb des

Bundeskriminalamtes Wiesbaden

Mitglied der Gruppe 50 und BBK

Auszeichnungen: u.a.Bundeskriminalamt Wiesbaden,

Staatl. Hochbauamt Marburg

Arbeitsgebiete:

Ölmalerei, Radierungen; informelle Malweise

Meine Bilder haben meditativen Charakter. Sie können zu

Ruhe und Besinnung einladen. Im Hintergrund stehen

u.a. umgesetzte biblische Themen.

Ich möchte Form, Farbe und Motiv zu einem Dialog mit dem Betrachter bringen.

Beteiligung an Gruppenausstellungen (Gedok, BBK,

Gruppe 50)

Einzelausstellungen seit 1973 u.a.:

Galerie Nova, Hagen

IKI Düsseldorf und Köln

Cultureel Centrum Hasselt/Belgien

Kellergalerie Kleve

Haus am Maiberg, Heppenheim

Galerie Moering, Wiesbaden

Galerie Eckes, Nieder-Olm

Galerie Neumühle, Schlangenbad

Roncalli-Haus, Wiesbaden

Rathaus Mainz

Mozartturm Darmstadt

Verwaltungsgericht Wiesbaden

Foyer Grenzlandtheater Aachen

Galerie Autal Naurod

Maria-Aufnahme, Erbenheim

Het Wapen von Athlone, de Steeg Holland

Offene Tür, Hannover

Künstlerhof Höhr-Grenzhausen

„Die kleine Galerie“ Bensberg

Galerie Lindenpark, Weinheim